Autoren, hautnah

Seit 2011 hat sich „Literatur am Meer gelesen“ kontinuierlich zu einer hochkarätig besetzten Literaturwoche entwickelt:
Fünf Bestsellerautoren lesen für Sie im Hotel Genueser Schiff aus ihren aktuellen Werken. Erleben Sie großartige Literatur aus allen Genres live!

Inzwischen sind zu unserer traditionellen Literaturwoche im September auch
Einzelveranstaltungen an ausgewählten Wochenenden im Frühjahr und im Herbst hinzugekommen. 

Eintritt € 19,00 im Vorverkauf, € 21,00 an der Abendkasse. 

  • Eintrittskarten im Hotel Genueser Schiff
  • Buchhandlung Schneider Service Lübeckerstraße 18, 24306 Plön, Tel.: 04522 78 99 39)
  • online unter www.luebeck-ticket.de zum Selberausdrucken 

Alle Autoren > 

Programm 2019 (kurz)
> Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern


So 16.06.2019 15:00    
Robert Habeck
"Wer wir sein könnten"

So 15.09.2019 19:00    
Ulla Hahn
"Wir werden erwartet"

Mo 16.09.2019 19:00    
NN

Di 17.09.2019 19:00    
NN

Mi 18.09.2019 19:00    
Denis Scheck
 stellt die Neuerscheinungen 2019 vor

Do 19.09.2019 19:00    
NN

 

Programm >

 
Literatur Arrangement
> Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern

Zu diesen Veranstaltungen bieten wir zusätzlich zu den individuellen Übernachtungen spezielle Arrangements an – Angebot gilt nach Verfügbarkeit.

Literaturwoche vom 15.09.2019 - 20.09.2019

  • 5 Übernachtungen inkl. Ausschlaf-Frühstück
  • Hauptgang vor den Lesungen
  • Eintritt zur Lesung

---
Einzelzimmer pro Person 
Genueser Schiff: € 575,00 bis € 1.325,00
Genueser Landhaus: € 450,00 bis 825,00
--- 
Doppelzimmer pro Person 
Genueser Schiff: € 450,00 bis 750,00
Genueser Landhaus: € 375,00 bis 500,00
---

Einzelveranstaltung  im November
Datum und Autor noch offen

Einzelveranstaltung  im Februar
Datum und Autor noch offen

 
Robert Habeck
> Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern
Sonntag 16.06.
15.00 Uhr


Robert Habeck, geboren 1969 in Lübeck, Studium der Philosophie und Philologie in Freiburg i.Br. und Hamburg. 2000 Promotion zum Doktor der Philosophie. Seit 1999 arbeitete er gemeinsam mit seiner Frau Andrea Paluch als Schriftsteller. Seit Anfang 2018 ist der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident von Schleswig-Holstein Parteivorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen. Bei Kiepenheuer & Witsch erschien 2016 seine politische Autobiografie „Wer wagt, beginnt“. Mit seiner Frau Andrea Paluch und vier gemeinsamen Söhnen lebt er in Flensburg.

"Wer wir sein könnten"
Klug, leidenschaftlich und anschaulich geht Grünen-Chef Robert Habeck in seinem neuen Buch dem Zusammenhang von Sprache und Politik nach, erkundet den Unterschied zwischen totalitärer und offener Sprache – und skizziert damit eine Poetik des demokratischen Sprechens, die Mut macht, sich einzumischen und für unsere Demokratie einzustehen.
Mit viel Leidenschaft erinnert Robert Habeck in „Wer wir sein könnten“ daran, dass die Frage, wie wir sprechen, entscheidend ist für die Gestaltungskraft unserer Demokratie. Dass Sprache – nicht nur in der Politik – den Unterschied macht. Und er entwirft die Skizze eines politischen Sprechens, das offen und vielfältig genug ist, um Menschen in all ihrer Verschiedenheit zusammenzubringen und in ein Gespräch darüber zu verwickeln, wer wir sein könnten, wer wir sein wollen. Dieses kluge Buch ist Teil dieses Gesprächs.

Bild © Dennis Williamson

Flyer >
www.luebeck-ticket.de

 
Ulla Hahn
> Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern
Sonnatg 15.09
19.00 Uhr


Ulla Hahn, aufgewachsen im Rheinland, arbeitete nach ihrer Germanistik-Promotion als Lehrbeauftragte an verschiedenen Universitäten, anschließend als Literaturredakteurin bei Radio Bremen. Schon ihr erster Lyrikband, "Herz über Kopf" (1981), war ein großer Leser- und Kritikererfolg. Ihr lyrisches Werk wurde u. a. mit dem Leonce-und-Lena-Preis und dem Friedrich-Hölderlin-Preis ausgezeichnet. Für ihren Roman „Das verborgene Wort“ (2001) erhielt sie den ersten Deutschen Bücherpreis. 2009 folgte der Bestseller "Aufbruch", der zweite Teil des Epos, und auch Teil drei, "Spiel der Zeit" (2014), begeisterte Kritiker wie Leser. "Wir werden erwartet" (2017) bildet den Abschluss ihres autobiografischen Romanzyklus um das Arbeiterkind Hilla Palm.

"Wir werden erwartet"

Die Welt steht Hilla Palm offen. Nach langem Suchen hat das Mädchen aus einfachem Hause endlich ihre Heimat gefunden: in der Literatur und mit Hugo, dem Mann, der Hilla mit all ihren bitteren Erfahrungen annimmt. Zusammen entdecken sie die Liebe und erleben die 68er Jahre, in denen alles möglich scheint. Doch dann durchkreuzt das Schicksal ihre Pläne, und verzweifelt sucht Hilla Halt bei Menschen, die für eine friedvollere, gerechtere Welt kämpfen. Die marxistische Weltanschauung wird ihr zum neuen Zuhause. Beherzt folgt sie ihren Überzeugungen und muss am Ende doch schmerzlich erkennen, dass Freiheit ohne die Freiheit des Wortes nicht möglich ist. »Wir werden erwartet« erzählt mitreißend die Geschichte einer suchenden jungen Frau in den turbulenten Jahren zwischen 1968 und dem Deutschen Herbst, ein Entwicklungsroman und zugleich Entwicklungsgeschichte der Bundesrepublik.

Bild © Julia Braun

Flyer >
www.luebeck-ticket.de

 
Denis Scheck
> Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern
Mittwoch 18.09
19.00 Uhr


…gründete bereits als 13jähriger eine literarische Agentur. 
Der heute 52jährige studierte Germanistik, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft an den Universitäten Tübingen und Düsseldorf und an der University of Texas in Dallas. Heute ist er als Literatur-kritiker und Fernsehmoderator tätig, als Übersetzer hauptsächlich US-amerikanischer und britischer Autoren übertrug er zahlreiche Romane unter anderem von Michael Chabon. Ruth Rendell und Robert Stone. Den Fernsehzuschauern ist er vor allem als Moderator des Büchermagazins „Druckfrisch bekannt”, das seit dem 9. Februar 2003 monatlich im Ersten ausgestrahlt wird, sowie von “Lesenswert” und “Kunscht” im SWR Fernsehen. Für seine Arbeit als Kritiker und Sachbuchautor erhielt Scheck zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Champagne-Preis für Lebensfreude 2015, Hildegard-von-Bingen-Preis 2014, Bayerischer Fernsehpreis 2013. Sonderpreis zum Hajo-Friedrichs-Preis 2012, Deutscher Fernsehpreis 2011.

„Kaum einer pfeffert Bücher derart schwungvoll ins Aus.”
– Der Tagesspiegel

Flyer >
www.luebeck-ticket.de